Unser patentiertes Konzept Green Automation in Motion repräsentiert neu entwickelte Verfahren zur allgemeinen skalierbaren Bewegungssteuerung von Kurvenscheibenautomaten und Robotern mit Denken nur in Stützpunkten statt Geschwindigkeiten/Beschleunigungen und natürlich dem Ziel der Energieminimierung. Und ganz nebenbei lassen sich damit jetzt schon bisher zur Verfügung stehende PTP- und Linearbewegungen mit Überschleifen sehr einfach energieoptimal ausgestalten.

Green Automation in Motion einfach erklärt im Fachmagazin Robotik und Produktion Ausgabe 2 2016:

ROBOTIK_UND_PRODUKTION_2_2016_S90_S91

Simulationsrechnungen unter Einbeziehung mechatronischer Modelle haben gezeigt, dass mit geometrischen geglätteten Linear Splines in der Regel größere Energieeinsparungen möglich sind als bei Verwendung anderer üblicher Spline- oder herkömmlicher Bewegungsarten. Zudem sind sie flexibler bei synchronen/asynchronen Bewegungen, sodass sich die Handhabung für den Anwender wesentlich einfacher gestaltet. Auch ist eine nahtlose Verschmelzung von Kurvenscheiben- und Bahnsteuerung sehr einfach realisierbar.

Lassen Sie sich überzeugen und uns gemeinsam die Tür aufmachen für generelle Energieeinsparung überall dort, wo Maschinen in Bewegung sind. Und ganz selbstverständlich erlauben die minimierten geometrischen Steigungen der Achsen/Koordinaten möglichst schnelle Positionierungen bei gleichzeitig minimalem Energiebedarf!

Werfen Sie einen Blick auf unsere bisherigen Forschungsergebnisse:

Verfahren_der_Bewegungsplanung_zur_Energieminimierung_bei_Maschinen_und_Robotern

Weitere Informationen finden Sie unter Evolution Energieoptimierung Robotik und Konferenz “Vernetzt Planen und Produzieren VPP2015″.